Moon Patagonia - including the Falkland Islands*

... zum Patagonien-Shop


Reisestecker*

... zur Packliste für Patagonien

Patagonien ist ein Traumziel für alle, die sich nach Weite, Stille, Natur & Abenteuer sehnen. Mächtige Anden & weitläufige Steppen, glasklare Seen & beeindruckende Vulkane, raue Küsten & riesige Gletscher sind ideale Reiseziele für Trekking, Wandern, Klettern, Bergsteigen, Angeln etc. - Unsere Patagonien-Reisetipps für Ihren perfekten Patagonien-Urlaub!

Patagonische Steppe

... die Geographie Patagoniens


Die Patagonische Steppe (auch: Patagonische Wüste) prägt - neben den Südanden - die Landschaft Patagoniens. Sie grenzt im Norden an die Pampa.



Die Patagonische Steppe umfaßt eine Fläche von ca. 670.000 km² und reicht vom Rio Colorado im Norden von Argentinien bis nach Feuerland (Tierra del Fuego) im Süden. Sie wird im Westen von den Südanden und im Osten vom Atlantischen Ozean begrenzt.

Die Patagonische Steppe ist durch Trockenheit geprägt. Es herrscht eine mittlere Jahrestemperatur von ca. 12 °C.

Die Patagonische Steppe besteht aus der Patagonischen Meseta, einem Schichtstufenland mit Hochebenen und Mittelgebirgen in Argentinien, sowie Ebenen nahe des Atlantischen Ozeans.

Besiedelt wurde die Steppe vor mindestens 9.000 Jahren (siehe Cueva de las Manos).

Ab dem 18. Jahrhundert siedelten sich die Mapuche im Norden der Steppe an. Im 19. Jahrhundert begann die Besiedlung durch Argentinier sowie Einwanderer aus Europa (v.a. walisische Einwanderer). In den 1870er Jahren wurden in der Wüstenkampagne die Mapuche aus der Steppe vertrieben.



Die Flüsse tragen oft nur periodisch Wasser. Sie werden in den Tälern inzwischen zum großen Teil künstlich bewässert, so daß hier Obst und Gemüse angebaut werden kann, das z.B. auch nach Europa exportiert wird.

In Flußnähe wurden auch zahlreiche Stauseen angelegt, die die Industrie mit Energie versorgen.

In der Patagonischen Steppe wachsen v.a. Gräser (Federgräser, Rispengräser) sowie Sträucher (Acantholippia, Benthamiella). Hier leben u.a. Argentinischer Kampfuchs, Darwin-Nandu, Großer Pampashase, Guanako, Kammratte, Kaninchenkauz, Patagonisches Wiesel, Puma, Zwerggürteltiere etc.

Während die Landwirtschaft nur eine flächenmäßig geringe Rolle spielt, wird die Steppe intensiv für die Schafhaltung und andere Viehhaltung und Tierhaltung (z.B. Esel, Pferde und Ziegen) genutzt.

Spezialitäten der Region sind so v.a. Lamm- und Ziegenfleisch, das besonders gern als Asado zubereitet wird.

Urgeschichtlich war das Gebiet vor dem Aufstieg der Südanden durch größere Wälder geprägt. Davon zeugen Fundstätten mit versteinerten Wäldern wie 'Monumento Natural Bosques Petrificados' nahe Caleta Olivia und 'Bosque Petrificado Jose Ormachea' nahe Sarmiento, Fundstätten mit pflanzenfressenden Sauropoden am Rio Limay sowie Vorkommen an Steinkohle nahe Rio Turbio und Erdöl nahe Comodoro Rivadavia.



Patagonien: Anreise


  • Anreise in die Patagonische Steppe
  • Die Anreise erfolgt zumeist über den Flughafen Neuquen (Aeropuerto Internacional de Neuquen - Presidente Peron).

    Die meisten größeren Städte in den Flusstälern sind über Straßen erreichbar.

    Zudem gibt es eine Zugverbindung zwischen Viedma über Ingeniero Jacobacci nach San Carlos de Bariloche.



  • Die Patagonische Steppe in Ostpatagonien
  • Die Patagonische Steppe befindet sich in Ostpatagonien in der Provinz Chubut, der Provinz Neuquen, der Provinz Rio Negro und der Provinz Santa Cruz.

    Sie reicht bis in die folgenden nicht-patagonischen, argentinischen Provinzen: Provinz Antartida e Islas de Atlantico Sur, Provinz Tierra del Fuego sowie äußerster Süden der Provinz Buenos Aires.

    ... mehr über die Patagonische Steppe in der Provinz Neuquen

    ... mehr über die Patagonische Steppe in der Provinz Rio Negro

    ... mehr über die Patagonische Steppe in der Provinz Chubut

    ... mehr über die Patagonische Steppe in der Provinz Santa Cruz



  • Die Patagonische Steppe in Westpatagonien
  • In Westpatagonien, also dem patagonischen Teil von Chile, gehören nur einige kleine Täler sowie die Küsten an der Magellanstraße östlich von Punta Arenas zur Patagonischen Steppe.



    Patagonien: Städte


  • Städte in der Patagonischen Steppe
  • Cutral-Co
  • Ca. 35.000 Ew. Erdölindustrie.

  • General Roca
  • Ca. 86.000 Ew. Umgebung: Alto Valle.

    ... mehr über General Roca

  • Las Heras
  • Ca. 15.000 Ew.



  • Ingeniero Jacobacci
  • Ca. 5.700 Ew.

    ... mehr über Ingeniero Jacobacci

    Neuquen Karte


  • Neuquen (Stadt)
  • Ca. 250.000 Ew. Größte Stadt Patagoniens. Industrie- und Handelsmetropole. Verkehrsknotenpunkt. Badestrände. Umgebung: Alto Valle etc.

    Lage: Ostpatagonien (Provinz Neuquen, Argentinien)

    Schnellste Anreise: Flughafen Neuquen (Aeropuerto Internacional de Neuquen - Presidente Peron)

    ... mehr über Neuquen (Stadt)

  • Sarmiento
  • Ca. 8.000 Ew. Oasenort zwischen dem Lago Musters und dem Lago Colhue Huapi.

    ... mehr über Sarmiento



  • Valcheta
  • Ca. 3.600 Ew.

    ... mehr über Valcheta

  • Zapala
  • Ca. 40.000 Ew. Umgebung: Nationalpark Laguna Blanca etc.

    ... mehr über Zapala



    Patagonien: Sehenswürdigkeiten


  • Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in den Patagonischen Steppe
  • Bosques Petrificados
  • Nahe Caleta Olivia.

  • Bosque Petrificado Jose Ormachea
  • Nahe Sarmiento.

  • Cueva de las Manos
  • Die Höhlenmalereien in der Provinz Santa Cruz (Argentinien) gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.



  • La Trochita
  • Historische Schmalspurbahn zwischen Ingeniero Jacobacci und Esquel

  • Meseta de Somuncura
  • Beliebtes Wandergebiet. Höhe: 1.600 Meter.

  • Valle del Rio Chubut
  • Flußtal am Rio Chubut



  • Museen wie
  • Paläontologisch-anthropologisches Museum in Ingeniero Jacobacci
  • Stauseen
  • Stauseen wie Dique Cerro Colorado und Dique El Chocon



  • Reisetipps: Weiterreise von der Patagonischen Steppe...
  • Viele Touristen besuchen die patagonische Steppe auf ihrem Weg von der Atlantik-Küste in die Südanden.



    Alle Angaben ohne Gewähr.


    Tags: Patagonien-Reisen | Patagonien-Urlaub | Geographie Patagoniens | Patagonien-Sehenswürdigkeiten | Patagonien A-Z